Halteverbot Mainz

 

Halteverbot in Mainz

Das Einrichten einer Halteverbotszone in Mainz ist ein wichtiger Schritt, der bei einem Umzug bedacht werden sollte und Ihnen einiges an Ärger ersparen kann. Selbstverständlich gehört dieser Service bei Askotrans Umzüge, Ihrem Umzugsunternehmen Mainz, zu unserem umfangreichen Leistungsspektrum – egal ob Sie mit uns oder privat umziehen!

Was ist eine Halteverbotszone?

Ein Halteverbot während Ihres Umzugs sichert Ihnen mit Ihrem Möbelwagen einen Parkplatz sowohl vor Ihrer alten als auch vor Ihrer neuen Wohnung. Besonders in einer belebten Stadt wie Mainz sind Parkplätze oft schwer zu finden. Das temporäre Halteverbot während eines Umzugs gilt nur für den Zeitraum, in dem Ihr Umzug stattfindet. Während dieser Zeit ist es anderen Autofahrern nicht gestattet, in der markierten Zone zu halten oder zu parken, da es sich um ein absolutes Halteverbot handelt. Neben der Sicherheit eines reservierten Parkplatzes, der auch über mehrere Tage hinweg zur Verfügung steht, ersparen Sie sich lange Fußwege und sparen Zeit und Geld, insbesondere wenn Sie einen eigenen Umzugswagen gemietet haben. Eine offizielle Halteverbotszone in Mainz gibt Ihnen außerdem das Recht, das Ordnungsamt oder die Polizei zu kontaktieren, falls der Bereich widerrechtlich zugeparkt sein sollte.

Wann sollte eine Halteverbotszone in Mainz beantragt werden?

Es ist von großer Bedeutung, dass das geplante Halteverbot rechtzeitig beantragt und eingerichtet wird, damit Anwohner frühzeitig darüber informiert sind und ihre Fahrzeuge rechtzeitig aus dem betroffenen Bereich entfernen können. Es wird empfohlen, den Antrag so früh wie möglich zu stellen, da die Bearbeitung in der Regel ein bis zwei Wochen in Anspruch nehmen kann. Die Halteverbotsschilder sollten etwa drei bis fünf Tage vor dem geplanten Umzugstermin aufgestellt werden.

Falls Sie sich bereits in einer späten Phase befinden und kurzfristig eine kostengünstige Halteverbotszone in Mainz oder Wiesbaden benötigen, zögern Sie nicht, uns umgehend zu kontaktieren. Wir werden uns schnellstmöglich um Ihr Anliegen kümmern, damit Sie rechtzeitig vor Ihrem Umzug eine entsprechende Genehmigung erhalten.

Halteverbot

Schnell-Anfrage

6 + 11 =

Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung gelöscht. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an askotrans@aol.com widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer >>Datenschutzerklärung.

Halteverbot für Umzug beantragen

Das Einrichten eines Halteverbots in Mainz erfordert eine Genehmigung von der Straßenverkehrsbehörde Mainz oder Wiesbaden. Wir möchten eindringlich davon abraten, eigenmächtig Parkflächen zu blockieren, da Sie im Falle von Schäden haftbar gemacht werden können und Bußgelder drohen. Andere Verkehrsteilnehmer sind nicht verpflichtet, selbst errichtete Blockaden zu respektieren.

Um derartige Risiken zu vermeiden, bieten wir von Askotrans Umzüge gerne an, die Beantragung der erforderlichen Halteverbotsschilder in Mainz oder Wiesbaden für Sie zu übernehmen. Wir stellen sicher, dass die Schilder gemäß den Richtlinien der Straßenverkehrsordnung (StVO) ordnungsgemäß aufgestellt werden. Zudem kümmern wir uns um das Rückholen der Halteverbotsschilder, damit Sie sich ganz auf Ihren Umzug konzentrieren können.

Wir vereinen Kompetenz, Erfahrung & günstige Preise

Was kostet eine Halteverbotszone in Mainz?

Die Kosten einer Halteverbotszone in Mainz oder Wiesbaden sind abhängig von der gewünschten beziehungsweise benötigten Größe und dem zeitlichen Umfang der Verbotszone. Die Länge sollte abhängig von Ihrem Umzugswagen in der Regel zwischen 5 – 25 Meter liegen. Außerdem kommen die Kosten für das Beantragen einer behördlichen Genehmigung sowie eine Leihgebühr für die Verkehrsschilder hinzu. Insgesamt sollte daher mit ca. 120 bis 150 Euro gerechnet werden.

Jetzt Kontakt aufnehmen