Was kostet mein Umzug ?

 

Was kostet ein Umzug ca.?

Askotrans Umzugsspedition behandelt in diesem Fachartikel Fragen wie: „Welche Kosten kommen bei einem Umzug auf mich zu?“, „Was sind die durchschnittlichen Kosten für ein Umzugsunternehmen?“ und „Wie werden die Preise von Umzugsunternehmen berechnet?“. Bei uns erhalten Sie Einblicke, mit welchen Kosten Sie bei einem Wohnungswechsel rechnen sollten, welche Ausgaben den größten finanziellen Einfluss haben und wie Sie Geld sparen können.

Jeder, der schon einmal umgezogen ist, weiß, dass ein Wohnungswechsel erhebliche Kosten verursachen kann. Nicht umsonst heißt es: „Dreimal umgezogen ist einmal abgebrannt“. Neben den offensichtlichen Umzugskosten, wie der Anmietung eines Transporters oder der Beauftragung eines Umzugsunternehmens, gibt es auch versteckte Kosten, die zwar einzeln betrachtet gering erscheinen mögen, sich aber insgesamt summieren. Hier können Sie Ihre Umzugskosten berechnen.

Zu den Ausgaben gehören unter anderem Gebühren für Ummeldungen, die Kaution bei Mietvertragsabschluss oder die Einrichtung einer Halteverbotszone am Umzugstag. Ebenso fallen Kosten für Renovierungsarbeiten in Ihrer alten Wohnung oder Schönheitsreparaturen in der neuen Bleibe an.

Was kostet ein Umzugsunternehmen?

13 + 10 =

Was kann ein Umzugsunternehmen kosten?

Die Beauftragung eines Umzugsunternehmens für Ihren Umzug entlastet Sie erheblich von Zeitdruck, Stress und Aufwand. Die Experten kümmern sich um alle Aspekte, von der Planung bis zur Durchführung. Da dieser umfassende Service seinen Preis hat, ist es ratsam, bei der Preisgestaltung des Umzugsunternehmens genau hinzusehen.

Kostenfaktoren für die Preisfindung

Die Kosten für Umzugsunternehmen richten sich nach verschiedenen Faktoren, darunter:

– Menge des Umzugsguts in Kubikmetern (m³),
– Größe der Wohnung, speziell die Wohnfläche in Quadratmetern (m²),
– Entfernung von der alten zur neuen Wohnung,
– Vor-Ort-Bedingungen wie Stockwerk, Parkplatzverfügbarkeit und Treppenhausgröße,
– Umfang der gewünschten Dienstleistungen (Standardumzug oder Komfortumzug), sowie
– die aktuellen Kapazitäten des Unternehmens.

Bei Umzügen über große Entfernungen, wie z. B. einem Umzug über 500 km quer durch Deutschland oder ins Ausland, berechnen die Umzugsunternehmen zusätzlich die Kosten für einen zweiten Fahrer. Auch die Lohnkosten für die Umzugshelfer spielen bei der Preisgestaltung eine Rolle, ebenso wie die Lieferung von Umzugskartons und Verpackungsmaterial oder die Organisation einer Halteverbotszone.

So können Sie die Preise von Umzugsunternehmen clever vergleichen:

Für Umzüge existieren keine standardisierten Preislisten. Aufgrund unterschiedlicher Kalkulationen der Unternehmen können für dieselbe Leistung Preisunterschiede von vierzig bis sechzig Prozent auftreten. Zudem variieren die Preise regional. Daher lohnt es sich immer, die Kosten und Preise der Umzugsunternehmen zu vergleichen.

Es ist ratsam, mehrere Kostenvoranschläge einzuholen, um einen Preisvergleich der Umzugsunternehmen zu ermöglichen. Geben Sie bei Ihrer Anfrage an, ob spezielle Gegenstände wie ein Klavier oder wertvolle Antiquitäten Teil Ihres Umzugsguts sind, damit die Umzugsfirma den Kostenvoranschlag genau berechnen kann. Bieten Sie den Dienstleistern die Möglichkeit, sich bei einem Vor-Ort-Termin ein Bild von Ihrer Umzugssituation zu machen, z. B. von den zu räumenden Räumen.

Ihr Umzugsunternehmen in der Nähe – mit Askotrans

Ob Full-Service-Umzug oder reine Transportleistung – mit dem Umzugsservice von Askotrans sind Sie bestens versorgt. Unsere Umzugshelfer vor Ort organisieren Ihren gesamten Umzug, was Ihnen nicht nur Kosten, sondern auch Nerven spart. Überlassen Sie die Planung, den Transport und die körperlichen Anstrengungen den Profis.

Askotrans professionelles Umzugsunternehmen in der Nähe beauftragen – Ihre Vorteile

Unsere Umzugshelfer unterstützen Sie nicht nur beim Tragen, sondern führen Ihren Umzug von der Organisation bis zum Aufbau professionell durch und kümmern sich um alle Anliegen. Und das Beste: Im Schadensfall sind wir versichert. Sparen Sie sich also Kraft und Nerven und engagieren Sie einen professionellen Umzugsservice. Noch nicht überzeugt? Dann lassen Sie sich von diesen Vorteilen überzeugen:

– Professionelle Planung: Die Umzugsunternehmen von Askotrans haben Erfahrung in der Planung und Durchführung von Umzügen. Wir kennen die Herausforderungen und wissen, welche Vorkehrungen und Lösungen erforderlich sind.
– Kein Stress: Ein Umzugsservice nimmt Ihnen den Stress ab, indem unsere Umzugshelfer je nach Auftragsumfang alle wichtigen Arbeiten übernehmen.
– Zeitersparnis: Als Umzugsunternehmen in Ihrer Nähe führen wir Ihren Umzug schneller und effizienter durch, als Sie es alleine könnten.
– Professionelle Ausrüstung: Askotrans stellt die nötigen Transportfahrzeuge und Werkzeuge zur Verfügung, um Ihren Umzug effizient durchzuführen. Dazu gehören auch spezielle Werkzeuge zum Ab- und Aufbau von Möbeln.
– Versicherungsschutz: Wir bieten Versicherungen an, die Ihre Möbel und andere Wertsachen während des Transports schützen.
– Keine Kostenüberraschung: Bei selbst organisierten Umzügen können die Kosten schnell ungeplant in die Höhe schießen. Die Kosten für Askotrans Umzugsunternehmen bleiben hingegen transparent und planbar.

Überlassen Sie die Planung und Durchführung Ihres Umzugs den Profis von Askotrans und genießen Sie einen stressfreien Umzug.

Was kostet ein Umzug einer 3 Zimmer Wohnung?

Es ist schwierig, diese Frage pauschal zu beantworten. Jedoch können Sie einen groben Überblick über die Preise durch unverbindliche und kostenlose Umzugsangebote erhalten, die Sie im Internet anfordern können. Das Ausfüllen des Formulars dauert in der Regel nicht länger als zwei Minuten. Im Durchschnitt liegen die Kosten für den Umzug einer 1- bis 2-Zimmer-Wohnung zwischen 350 und 600 Euro, während Sie für eine 3-Zimmer-Wohnung mit zusätzlichen Kosten von etwa 500 Euro rechnen sollten. Eine detaillierte Preisübersicht finden Sie weiter unten in diesem Ratgeber in unserer umfangreichen Tabelle zu den Kosten von Umzugsfirmen.

Unser Rat:

Im Internet stehen zahlreiche Möglichkeiten zur Verfügung, um Preise zu vergleichen und dadurch die Umzugskosten zu senken. Zum Beispiel können Sie sich in Foren über die Preise verschiedener Umzugsunternehmen austauschen. Oft ist es auch hilfreich, im eigenen Bekanntenkreis nachzufragen. Jemand kennt fast immer jemanden, der bereits umgezogen ist und Erfahrungen mit den Preisen von Umzugsfirmen gesammelt hat. Fordern Sie daher jetzt kostenfreie Umzugsangebote bei unseren Beratern an und finden Sie heraus, wie viel ein Umzug mit einem Umzugsunternehmen im Vergleich zu einem privaten Umzug kostet.

Was kostet ein Umzugsunternehmen ungefähr?

Eine einheitliche Antwort auf diese Frage gibt es nicht. Da jeder Umzug individuell ist, die Unternehmen unterschiedlich kalkulieren und regionale Preisunterschiede eine Rolle spielen, lautet die Frage vielmehr: „Was kostet ein Umzugsunternehmen ungefähr?“ – und selbst diese ist schwer zu beantworten.

Wenn Sie sich für ein Umzugsunternehmen entscheiden, haben Sie die Möglichkeit zwischen verschiedenen Dienstleistungen zu wählen. Ein Standardumzug beinhaltet in der Regel das Verladen und den Transport Ihrer Habseligkeiten. Full-Service-Angebote umfassen zusätzlich das Ein- und Auspacken der Kartons, die De- und Montage Ihrer Möbel sowie weitere Leistungen wie das Einrichten einer Halteverbotszone.

Es ist empfehlenswert, mit der Firma einen Festpreis zu vereinbaren, der alle vereinbarten Leistungen umfasst und vor unerwarteten Kosten schützt. Wenn das Umzugsunternehmen Preise pro Stunde berechnet, müssen Sie beispielsweise auch die Zeit bezahlen, in der der Transporter im Verkehr steht. In diesem Fall lohnt es sich, auf ein Angebot zu warten, das basierend auf der zurückgelegten Kilometerzahl abgerechnet wird.

Askotrans Umzugsspedition

Diese Kosten entstehen vor dem Umzug:

Umzugskartons

2–6 € pro Stück (je nach Größe) bzw. ca. 30–40 € pro Zimmer

Packen der Kisten

20–40 € pro Stunde

Lokaler Umzug

400–2.000 €

Langstreckenumzug

600–3.800 €

Transport von Klavier/Flügel

300–1000 €

Transporter bzw. Lkw

je nach Größe des Fahrzeugs, Entfernung und Wochentag zwischen ca. 60 und 400 € pro Tag

Einrichten der Halteverbotszone

behördliche Genehmigung: 12–40 € Schildermiete: 3–15 € pro Tag

Verpflegung

ungefähr 10–30 € pro Person

Bei der Auswahl eines Umzugsunternehmens sollten Sie sich nicht nur auf die Frage „Was kostet eine Umzugsfirma?“ konzentrieren, sondern auch die Erfahrung des Unternehmens sowie Bewertungen früherer Kunden in Ihre Entscheidung einbeziehen. Anders formuliert: Es ist oft ratsam, ein paar Euro mehr zu investieren, um potenzielle Risiken durch mangelnde Erfahrung beim Transport oder Streitigkeiten im Schadensfall zu vermeiden. Informieren Sie sich daher bei Askotrans Umzüge und finden Sie ein Angebot, das Ihren Bedürfnissen entspricht.

Tipp:

Wie viel kostet ein Umzug in eine andere Stadt?

Die Frage nach den Kosten eines Umzugs in eine andere Stadt lässt sich genauso wenig pauschal beantworten wie die Frage nach den Kosten eines Umzugs innerorts. Abgesehen von den gesetzlichen Bestimmungen haben Umzugsunternehmen bei ihrer Preisgestaltung einen gewissen Spielraum. Daher kann es sich lohnen, den Preis für einen Umzug in eine weiter entfernte Stadt zu verhandeln.

Eine grobe Orientierung bietet die Umzugsfirma-Kostentabelle für Umzüge in andere Städte mit Distanzen von 250 km und 500 km, die weiter unten aufgeführt ist. Es ist ratsam, frühzeitig zu entscheiden, ob Sie den Umzug möglicherweise selbst bewältigen können.

Unsere Umzugskosten-Beispiele: Das kosten Umzugsunternehmen

Größe der Wohnung Lokaler Umzug (ca. 50 km) Fern-Umzug (über 500 km)
ca. 40 m² 400 bis 900 € 1100 bis 1800 €
ca. 65 m² 600 bis 1200 € 1400 bis 2400 €
ca. 90 m² 800 bis 1500 € 1700 bis 3000 €
ab 120 m² 1100 bis 2000 € 2200 bis 3800 €

Wie teuer ein Umzug wird und welche Umzugskosten anfallen, hängt auch von Ihnen ab!

Die Gesamtkosten eines Umzugs und die anfallenden Umzugskosten hängen auch von Ihren Entscheidungen ab!

Beim Verpackungsmaterial sparen

Um kostengünstig an Umzugskartons zu gelangen, ist es ratsam, frühzeitig Online-Kleinanzeigen und lokale Wochenblätter nach entsprechenden Angeboten zu durchsuchen. Eine Alternative ist es beispielsweise, Kartons zu mieten, anstatt sie zu kaufen.

Umzugsunternehmen beauftragen oder nicht?

Die Entscheidung, ob Sie ein Umzugsunternehmen beauftragen möchten oder nicht, hängt von verschiedenen Faktoren ab.

Umzugsunternehmen oder Umzug in Eigenregie: Was ist besser?

Anders gefragt: Möchten Sie einen möglichst günstigen oder einen möglichst stressfreien Umzug?

Viele scheuen sich davor, Ihren Umzug in die Hände von Profis zu geben, weil dies mehr Kosten verursacht. Schließlich kann man die Arbeiten auch selber erledigen.

Ein privat durchgeführter Umzug in Eigenregie ist preiswerter als ein Wohnungswechsel mit einem Umzugsunternehmen.

Allerdings nimmt ein Do-it-yourself-Umzug auch sehr viel Zeit in Anspruch, denn Sie müssen alle Kartons selbst packen, die Möbel für den Transport auseinanderbauen und sämtliche Genehmigungen etc. beantragen.

Außerdem benötigen Sie viele freiwillige Umzugshelfer sowie einen geeigneten Transporter. Ein Umzug mit einer professionellen Umzugsfirma bietet da weitaus mehr Komfort.

Für wen ist ein selbst organisierter Umzug sinnvoll?

  • Junge Paare, die zusammenziehen und nicht viel Geld haben
  • Studenten
  • Alle, die maximale Kosten sparen wollen

Für wen ist ein Umzugsunternehmen sinnvoll?

  • Mehrköpfige Familien
  • Vollzeit-Berufstätige
  • Wer besonders wertvolles Hab und Gut besitzt
  • Alle, die maximale Zeit und Nerven sparen wollen

Übernimmt das Jobcenter Umzugskosten für Hartz4 Empfänger?

Das Jobcenter kann einen Zuschuss zum Umzug zahlen oder unter Umständen sogar die gesamten Kosten für den Umzug von Hartz 4 Empfängern übernehmen. Dies ist im § 22 Absatz 6 des Sozialgesetzbuch II festgelegt.

Damit das funktioniert, müssen allerdings bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein.

Die Voraussetzungen müssen Sie erfüllen:

  • Das Jobcenter muss den Umzug zuerst genehmigen. Für einen Umzug ohne Genehmigung gibt es im Nachhinein kein Geld.
  • Der Wohnungswechsel muss als notwendig angesehen werden. Dies ist zum Beispiel bei einer neuen, weit entfernten Arbeitsstelle der Fall.
  • Die neue Wohnung muss in den Augen des Jobcenters in den Punkten Größe und Miete angemessen sein.

Kann ich Umzugskosten von der Steuer absetzen?

Ja, unter gewissen Voraussetzungen können Umzugskosten steuerlich abgesetzt werden. Haushaltsnahe Dienstleistungen sind beispielsweise bis zu 20 % und maximal 4.000 € pro Jahr absetzbar. Für berufsbedingte Umzüge können die Kosten in voller Höhe als Werbungskosten geltend gemacht werden, es sei denn, der Arbeitgeber trägt diese Ausgaben. Zusätzlich ist einmal jährlich pro Umzug eine Umzugskostenpauschale möglich.

Innerhalb dieser Pauschale können verschiedene Ausgaben wie Trinkgelder für Möbelpacker, Verpflegungskosten für Umzugshelfer, Handwerkerleistungen für Installationen sowie Gebühren für Ummeldungen und Kosten für notwendige Schönheitsreparaturen abgezogen werden. Steuerprogramme bieten oft nützliche Hinweise zur Absetzbarkeit von Umzugskosten. Bei Unsicherheiten kannst du dich an dein Umzugsunternehmen, einen Steuerberater oder direkt an das Finanzamt wenden. Viele Arbeitgeber gewähren bei berufsbedingten Umzügen Sonderurlaub, und du kannst wählen, ob du die Pauschale nutzen oder die exakten Kosten geltend machen möchtest.